Hochtour Tödi

Den König der Glarner Alpen bezwingen - 3614M

Der monarchisch anmutende Tödi begeistert mit seinem abwechslungsreichen Aufstieg. Diese Hochtour auf den König der Glarner Alpen erklimmen wir über die etwas längere, jedoch nicht so schwierige Normalroute.

Folge den Spuren der Vergangenheit bis auf den höchsten Berg der Glarner Alpen. Der Tödi, ein Berg so imposant, dass er selbst aus dem Bergpanorama von Zürich gesehen, deutlich heraussticht. Wer sich auf den variantenreichen und schweisstreibenden Aufstieg begibt, wird mit einem gewaltigen Rundumblick belohnt. Eine Hochtour, welche sich auch im Sommer absolut lohnt!

Geplanter Ablauf

1.Tag: Anreise zum Ausgangspunkt im Tödi Sport in Glarus. Gemeinsame Weiterreise nach Linthal. Mit dem Alpen-Taxi nach Hintersand (1300m). Über den Wanderweg entlang zur Fridolinshütte (2111m).
2.Tag: Athletische Hochtour zum Gipfel des Tödi (3614m); ca. 5h. Abstieg zur Fridolinshütte (2111m) und zurück nach Hintersand (1300m); ca. 5h. Mit dem Alpen-Taxi zurück nach Linthal. Gemeinsame Rückreise nach Glarus.
Herzlich willkommen in den Glarner Alpen. Schön hast du den Weg zu der Alpinschule Glarnerland und somit in dieses abwechslungsreiche und wunderschöne Gebirge gefunden. Damit du optimal auf die anstehende Tour vorbereitet bist, bitten wir dich, das Folgende aufmerksam durchzulesen.

Voraussetzungen
Hochtouren-Erfahrung musst du mitbringen. Die Benutzung von Steigeisen und Pickel ist dir vertraut. Auch anspruchsvollere Abschnitte in Eis, Firn und Geröll meisterst du gekonnt. Zudem ist die Kondition für eine zehnstündige alpine Bergwanderung gefordert.

1.Tag: Gehzeit ohne Pausen ca. 2.5 Std, Aufstieg 800 Hm
Gemeinsam fahren wir von Glarus nach Linthal. Dort angekommen steigen wir aufs Taxi um, welches uns nach Hintersand bringt. Nach einem etwa zweieinhalbstündigen Anstieg kommen wir auf der urchigen Fridlinshütte an. Bei der Hütte lädt der erfrischende Gletschersee zu einer willkommenen Abkühlung ein. Die Abendstimmung lässt die steilen Felsflanken des Selbsanft noch eindrücklicher erscheinen. Am Stammtisch lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.

2.Tag: Gehzeit ohne Pausen ca. 10 Std., Aufstieg 1600Hm, Abstieg 2400Hm
Die Hochtour Tödi beginnt nach einer kurzen Nacht in der Hütte. Wir steigen zur Grünhornhütte, der ältesten SAC Hütte auf. Danach geht es am Drahtseil hinunter auf den Bifertengletscher. Der Aufstieg über die Stahlbügel auf der gelben Wand benötigt etwas Kraft. Nach dem grossen Gletscherbruch kommen wir auf den Bifertenfirn, welchen wir bis zur Klagemauer queren. Und schon sind wir auf dem Gipfel des Tödi 3614m.ü.M angekommen. Durch den Rundumblick und den Tiefblick ins Staunen versetzt, sind die Schweisstropfen schnell vergessen. Wir steigen auf der gleichen Route zur Hütte ab. Nach einer erholsamen Rast geht es weiter hinunter nach Hintersand, wo wir mit dem Taxi zurück nach Linthal fahren.

Treffpunkt
Wir treffen uns um 10:00 Uhr beim Ausgangspunkt der Alpinschule Glarnerland im Tödi Sport, Hauptstrasse 41 in Glarus.
Falls du Mietmaterial benötigst oder reserviert hast, bitte bereits um 09:30 Uhr (30min früher) für die Materialübergabe vor Ort sein.

Durchführung
Wir führen die Hochtour Tödi mit mindestens drei bis maximal vier Personen durch.

Anreise/ Parkmöglichkeiten
Für 5.-/Tag kannst du deine Autonummer über uns registrieren lassen und sorgenfrei parkieren. Details zu den Parkmöglichkeiten werden dir nach der Buchung per Mail zugestellt.

Unterkunft
Fridolinshütte, +41 55 643 34 34
Übernachtung im Lager mit Duvets, Waschgelegenheit vorhanden.

Zusatzkosten
Das Taxi nach Hintersand und zurück sind nicht im Preis inbegriffen. Nicht SAC- Mitglieder bezahlen einen Aufpreis von 10 CHF/Nacht.

Wichtig (Programmänderungen)
Nach der Buchung bekommst du spätestens 24h vor dem Start der Hochtour Tödi ein E-Mail mit allen Details zu deiner Hochtour. Du verpflichtest dich, einen Tag vor dem Startzeitpunkt die aktuellen Informationen zu deiner gebuchten Tour zu prüfen. Falls du bis 24h vor dem Startzeitpunkt kein E-Mail erhalten hast, melde dich bitte telefonisch unter +41 55 640 36 14.

Verpflegung
Zwischenverpflegung mitnehmen (z.B Dörrobst, Schokolade, Cervelat, Trockenfleisch, Käse, Vollkornbrot, Energieriegel). Halbpension (Abendessen/Frühstück) inklusive. Marschtee wird von der Unterkunft jeweils am Morgen bereitgestellt und ist im Preis inbegriffen.

Übernachtungen in Hütten
Toilettenartikel im Kleinformat, ev. Erfrischungstücher (wenn unbedingt notwendig). Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle (obligatorisch). Die Hütten verfügen in der Regel über fliessend kaltes Wasser zur Körperpflege. Es stehen Hüttenfinken zur Verfügung. Die Hütte dient jedoch nicht als Abfallsack, wir tragen unseren Abfall wieder runter, auch die verwendeten Feuchttücher etc.

Nach der Tour
Nach der Hochtour auf den Tödi, gibst du das Mietmaterial im Tödi Sport ab, es wird noch eine kleine Erfrischung offeriert. Fotos werden einige Tage später ausgetauscht.

Besondere Massnahmen (Covid 19)
Aktuell obligatorisch ist der Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle. Ohne gibt es keinen Schlafplatz. Selbsttest oder Schnelltest durchführen am Tag vor Tourenbeginn. Ein Kissenbezug oder aufblasbares Kissen, Desinfektionsmittel, leichtes Reisehandtuch und Schutzmasken bitte mitnehmen.

Leistungsübersicht
  • Die Planung und Organisation der Tour
  • Übernachtung im Mehrbettzimmer inkl. Halbpension und Tourentee
  • Gemütliches Beisammensein am Stammtisch der Alpinschule Glarnerland auf den Hütten
  • Sichere Gruppengrösse
  • Leitung durch zertifizierten lokalen Bergführer
  • Nach Rückkehr kleine Erfrischung im Tödi Sport

  • Vielen Dank für deine Unterstützung!
    Stärke gemeinsam mit uns das Glarnerland und erkunde die Glarner Alpen mit lokalen Experten der Alpinschule Glarnerland. Mit der Buchung bei uns generierst du einen langfristigen Mehrwert für das Glarnerland.
    Wir empfehlen folgende Ausrüstung für die Hochtour Tödi:

    Bekleidung
  • Steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen
  • Klettergurt
  • Wanderstöcke
  • Kletterhelm
  • Alpiner Eispickel
  • Gamaschen (Ende Juli und August nicht nötig)
  • Gore Tex Jacke und Hose
  • Hochtouren- oder Trekkinghose
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Dünne, winddichte Fingerhandschuhe
  • Warme Finger- oder Fausthandschuhe
  • Mütze, ev. Stirnband
  • Buff oder sonstiger Windschutz für den Hals
  • Funktionelle Socken und Unterwäsche (Ersatz mitnehmen)

  • Sonstiges
  • Rucksack mit Hüftgurt (30-40l)
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille (ev. Lippencrème)
  • Trinkflasche, ev. Thermosflasche
  • Taschenmesser
  • Stirnlampe (geladen)
  • Einfaches erste Hilfe Set (Heftpflaster; Compeed etc.)
  • SAC-Ausweis, wenn vorhanden

  • Rucksack
    Weniger ist mehr! Packe so wenig wie möglich und nur so viel wie unbedingt nötig ein. Dein Rucksack sollte nicht mehr als 9kg wiegen. Kontrolliere das Gewicht deines Rucksacks, unnötiges Gewicht wirst du ganz sicher bereuen!