Lawinenkurs für Fortgeschrittene

Lawinenkurs für Fortgeschrittene

Gelerntes vertiefen, Vergessenes erneuern und Erfahrungen austauschen. So bist du optimal auf selbständige Touren vorbereitet und bewegst dich sicher im leichten Gelände fort. Das gemütliche Naturfreundehaus in Mettmen ist ein hervorragender Ausgangspunkt für das Lernen und Anwenden der Lawinenkunde.

Du bist ein erfahrener Skitourengänger oder Splitboarder und möchtest dich in der Beurteilung des Lawinenrisikos weiterbilden? Dann bist du bei unseren erfahrenen Bergführern in besten Händen. Im zweitätigen Kurs vertiefen wir die Grundlagen der Lawinenkunde. Am ersten Abend lernst du die wichtigsten Lawinenprozesse kennen und versuchst in der Tourenplanung, typisches Lawinengelände zu erkennen und mit Hilfe von Fremdinformationen wie Lawinenbulletin, Karten, Internetplattformen, etc. die Tour zu planen. Am zweiten Tag wird das erlernte Wissen in die Praxis umgesetzt, vertieft und mittels Entscheidungshilfen angewendet.

Geplanter Ablauf

1. Tag: Anreise zum Ausgangspunkt im Tödi Sport in Glarus. Gemeinsame Weiterreise ins Kies Mettmen. Mit der Mettmenbahn fahren wir uns nach Mettmen, nach 10 Minuten erreichen wir das Naturfreundehaus. Anschliessend folgen die Theorie Blöcke, danach geht es wieder an die frische Luft, wo wir weitere Themen, wie typisches Lawinengelände und Spuranlage diskutieren. Das Abendessen bietet eine erholsame und stärkende Pause zwischen der Lawinenkunde.
2. Tag: Nach dem Frühstück geht es direkt raus ins Gelände. Im Gebirge rund um Mettmen setzen wir auf der Anwendungstour die Theorie in die Praxis um. Die Route ist jeweils auf die entsprechenden Schneeverhältnisse abgestimmt. Abschliessend geht es gemeinsam zurück nach Glarus und bei einer Erfrischung wird der Kurs nochmals reflektiert.
Herzlich willkommen in den Glarner Alpen. Schön, hast du den Weg zu der Alpinschule Glarnerland und somit in dieses abwechslungsreiche und wunderschöne Gebirge gefunden. Hier, zwischen Berg und Tal, erlebst du dein neues Winterabenteuer.

Damit du optimal auf den anstehenden Kurs vorbereitet bist, bitten wir dich, das Folgende aufmerksam durchzulesen.

Voraussetzungen
Du bist ein geübter Skifahrer und hast bereits erste Grundkenntnisse in der Lawinenkunde erworben. (Eine gute Basis dafür bietet der Grundkurs Lawinen). Du bist gesund, sportlich und fit genug für bis zu vier Stunden Aufstieg pro Tag. Du kannst gut mit dem Tempo von 300 Hm pro Stunde mithalten. Den Aufstieg von bis zu 1200 Hm am Tag bewältigst du problemlos.

Kursinhalt
Dieser Lawinenkurs für Fortgeschrittene vermittelt Instrumente für eine gelungene Tourenplanung und die Lawinenbeurteilung im Gelände. Unter Aufsicht hast du die Möglichkeit, die Beurteilung des Lawinenrisikos auf Ski- und Snowboardtouren zu üben. Entscheidungsprozesse werden simuliert und risikomindernde Massnahmen diskutiert und deren Nutzen hinterfragt. Kursinhalte sind unter anderem das Aufklären die Beurteilung von typischen Lawinensituationen, das Erkennen von Schlüsselstellen, die Entscheidungsfindung in der Planung und bei den Schlüsselstellen, sowie die Organisation und Anwendung von risikomindernden Massnahmen.

Kursziel
Nach dem Kurs können grundlegende Entscheidungen anhand des vermittelten Basiswissens der Lawinenkunde selbstständig getroffen werden. Dieser Kurs hilft, komplexe Zusammenhänge in der Beurteilung des Lawinenrisikos besser zu verstehen und dient der Vorbeugung von Lawinenunfällen.

1. Tag: Theorie zur Lawinenkunde
Anreise zum Ausgangspunkt im Tödi Sport in Glarus. Gemeinsame Weiterreise ins Kies Mettmen. Nach der Fahrt mit der Mettmenbahn machen wir einen Abstecher ins Naturfreundehaus, um das Gepäck für die Nacht zu deponieren. In der gemütlichen Gaststube wird die Tour kurz geplant. Nachmittags begeben wir uns ins Gelände und du wirst auf einer ersten Anwendungstour vom Bergführer gecoacht. Die Route kann je nach Schneeverhältnissen variieren und wird beim Briefing vom Bergführer kommuniziert. Am Vorabend wird die Route für den nächsten Tag besprochen und sie ermöglicht reichlich praxisorientierte Anwendung. Am Abend lassen wir uns von der Hüttencrew verwöhnen.

2. Tag: Anwendung im Gelände mit Ausbildungstour
Nach dem stärkenden Frühstück geht es für die Anwendung raus ins Gelände. Im Gebirge rund um Mettmen wird auf der Anwendungstour die Theorie in die Praxis umgesetzt. Die Mettmenalp bietet viel Raum für die Praxis der Lawinenkunde. Die genaue Route stimmt der Bergführer auf die entsprechenden Schneeverhältnisse ab. Sie kann daher variieren. Am späten Nachmittag geht es mit der Mettmenbahn zurück ins Kies und gemeinsam wieder nach Glarus, zum Ausgangspunkt der Alpinschule Glarnerland. Abschliessend wird der Lawinenkurs für Fortgeschrittene bei einer Erfrischung nochmals reflektiert.

Treffpunkt
Wir treffen uns um 08:30 Uhr beim Ausgangspunkt der Alpinschule Glarnerland im Tödi Sport, Hauptstrasse 41 in Glarus. Falls du Mietmaterial benötigst oder reserviert hast, bitte bereits um 08:00 Uhr (30min früher) für die Materialübergabe vor Ort sein.

Anreise/ Parkmöglichkeiten
Die Alpinschule Glarnerland liegt nur 5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Für 5.-/Tag kannst du deine Autonummer über uns registrieren lassen und sorgenfrei parkieren. Bitte beachte das Parkkonzept der Stadt Glarus und parkiere nur in der weissen Zone. Details zu den Parkmöglichkeiten werden dir nach der Buchung per Mail zugestellt. Damit wir deine Autonummer beim ParkandPay- System registrieren können, bitten wir dich, uns diese bis 2 Tage vor dem Start bekannt zu geben.

Snowboarder und Sonstiges
Auf unseren Touren sind Snowboarder mit entsprechender Tourenerfahrung und der notwendigen Ausrüstung herzlich willkommen. Den gekonnten Umgang mit dem Splitboard setzen wir dabei voraus. Für den Lawinenkurs sind auch Snowboarder mit Schneeschuhen willkommen. Die Touren werden mit Skitourengängern und Snowboardern gemischt durchgeführt. Splitboards können bei uns nicht gemietet werden.
Lawinenkurse für Schneeschuhgänger auf Anfrage möglich.

Unterkunft
Naturfreundehaus Mettmen, Tel. +41 55 644 14 12
Übernachtung im Mehrbettzimmer.

Zusatzkosten
Die Bahnfahrt vom Kies nach Mettmen ist nicht inbegriffen.

Wichtig (Programmänderungen)
In der Regel erfolgt die Bestätigung der Durchführung per E-Mail im Zeitraum von 72 Stunden bis 24 Stunden vor Tourenstart. Du verpflichtest dich, vor dem Startzeitpunkt die aktuellen Informationen und Details zu deiner gebuchten Tour genau zu lesen.

Verpflegung
Zwischenverpflegung mitnehmen (z.B Dörrobst, Schokolade, Cervelat, Trockenfleisch, Käse, Vollkornbrot, Energieriegel). Nur mitnehmen, was wirklich benötigt wird, um unnötiges Gewicht im Rucksack zu vermeiden. Halbpension (Abendessen/Frühstück) inklusive. Marschtee wird von der Unterkunft jeweils am Morgen bereitgestellt und ist im Preis inbegriffen.

Übernachtungen in Hütten
Toilettenartikel im Kleinformat, ev. Erfrischungstücher (wenn unbedingt notwendig). Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle (obligatorisch). Die Hütten verfügen in der Regel über fliessend kaltes Wasser zur Körperpflege. Es stehen Hüttenfinken zur Verfügung. In der Hütte bleibt kein Abfall zurück. Wir tragen unseren Abfall wieder runter, auch die verwendeten Feuchttücher etc.

Nach der Tour
Das Mietmaterial gibst du im Tödi Sport ab, es wird noch eine kleine Erfrischung offeriert. Fotos bekommst du einige Tage später via direkt Link zugeschickt.

Leistungsübersicht
Die Planung und Organisation des Kurses
Übernachtung im Mehrbettzimmer inkl. Halbpension und Tourentee
Gemütliches Beisammensein am Stammtisch der Alpinschule Glarnerland auf den Hütten
Sichere Gruppengrösse
Leitung durch zertifizierten lokalen Bergführer
Nach Rückkehr kleine Erfrischung im Tödi Sport
Folgende Ausrüstung benötigst du für einen gelungenen Lawinenkurs:

Material
  • Ein Skihelm ist empfohlen (Eigenverantwortung)
  • Tourenski
  • Felle
  • Harscheisen
  • Skitourenschuhe
  • Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS)
  • Lawinenschaufel und Sonde
  • Ski- oder Teleskopstöcke (grosse Teller)
  • Falls du Mietmaterial benötigst, kannst du das aus der Mietmaterialliste auswählen. Bitte gib uns dein Mietmaterial bis 2 Tage vor Tourenstart bekannt.

    Bekleidung
  • Gore Tex Jacke
  • Skitouren- oder Skihose
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Dünne, winddichte Fingerhandschuhe
  • Warme Finger- oder Fausthandschuhe
  • Mütze, ev. Stirnband
  • Buff (Halstuch)
  • Thermounterwäsche
  • Funktionelle Socken und Unterwäsche (Ersatz mitnehmen)

  • Sonstiges
  • Rucksack mit Hüftgurt (30-40l)
  • Sonnenbrille und Skibrille
  • Sonnenschutz, (ev. Lippencrème)
  • Trinkflasche, ev. Thermosflasche
  • Taschenmesser
  • Stirnlampe (geladen)
  • Einfaches erste Hilfe Set (Heftpflaster; Compeed etc.)
  • SAC -Ausweis, wenn vorhanden

  • Rucksack
    Weniger ist mehr! Packe so wenig wie möglich und nur so viel wie unbedingt nötig ein. Dein Rucksack sollte nicht mehr als 9kg wiegen. Kontrolliere das Gewicht deines Rucksacks, unnötiges Gewicht wirst du ganz sicher bereuen!